Goerz Wien 8x - 45°-Einblick

Das hier gezeigte 8x40 (gemessen 42mm) Monokular mit 45° Einblick ist eine Hälfte eines Doppelglases (Fernglases) für einen 2m Entfernungsmesser. Nahe am Prismengehäuse wurden zwei dieser Monokulare an einer Schwalbenschwanzmontage zum Fernglas verbunden und mit einer weiteren Stange (beweglich, für die Augenabstandseinstellung) durch Klemmschellen nahe dem Tubusende stabilisiert. Das Fernglas wurde rechts unter dem Entfernungsmesser befestigt (s. Fotos), während links auf dem EM ein dosenförmiges 6x30 Monokular montiert werden konnte.

Goerz Vienna 8x - 45° angled view

The 8x40 (measured 42mm) monocular with a 45° angled view is a half of a double telescope (binocualr) for a 2m rangefinder. Close to the prism housing two of these monocualrs were connected as a binocular with a dove-tail mount, another bar (moveable for the IPD adjsutment) slides within brackets near the objective frame, thus stabilizing the unit. The binocular was attached on the right under the rangefidner's tube (cf. photos), while a can shaped 6x30 Monocular was attached on the left on the rangefinder's tube.

Die Fernglashälfte ist aber gut als Einzelfernrohr nutzbar. Das Okular hat eine Dioptrieneinstellung von + bis - 5, jeweils bei jedem Strich nummeriert. Evtl. gab es eine aufsteckbare Augenmuschel. Die Messingteile sind olivgrün, das Okular schwarz lackiert. Der linke Deckel (somit dürfte dies auch die linke Hälfte des Doppelglases sein) trägt das C.P. Goerz Wien Prismen-Logo, darunter die (Serien)Nummer 6682 sowie versetzt nach unten links die Spezifikationen "8x 5°45' ∅5mm" sowie "G 2105". Diese stehen für die Vergrößerung, das Sehfeld, (vermutlich) Austrittspupille (messbar jedoch 6,5mm) sowie eine Goerz Wien-Nummer - evtl. für eine Produktionsreihe/-jahr.
Entgegen eines anderen Modells, hat dieses keine Filter und Strichplatte.
The binocular half can be used on its own well. The eyepeice has a dioptre adjustment from + to - 5, being marked at every division line. There probably was a slip-on eyecup. The brass aprts are painted olive green, the eyepiece is painted black. The left cover (so this msut be the left half of the dobule glass) is marked with teh C.P. Goerz Vienna prism logo, then below with a (serial)number 6682. Set off belwo to the left the specifications are stated: "8x 5°45' ∅5mm" and "G 2105". These stand for the magnification, field of view, (presumably) the exit pupil (measured 6.5mm) as well as a Goerz Vienna number - maybe for a production batch or year.
Entgegen eines anderen Modells, hat dieses keine Filter und Strichplatte.

Das 8x Monokular ist 240mm lang und 94mm hoch, das Gehäuse ist 48mm breit, oben 46mm und unten 86mm lang. Das Okularstück ist 32mm, der Fokussierungsring 36mm und der Objektivtubus 45mm bzw. bei der Objektivlinsenfassung 55mm im Durchmesser. Die Schellenfassung misst (LxBxH) 26x36x18mm. Es wiegt 888g. The 8x monocular is 240mm long and 97mm high, the housing is 48mm wide, and 46mm long at its top and 86mm at its bottom. The eyepiece is 32mm, the focusing ring 36mm, and the objective tube measures 45mm in diameter, while the wieder obejctive frame end is 55mm in diameter. The bracket measures (LxWxH) 26x36x18mm. It weighs 888g.


Fotos: Zeun; 1-2 Z. Fiema