Carl Zeiss 8x30 B

Dies war in den 70er Jahren mein erstes Monokular, dass ich geschenkt bekam und benutzt habe. Das Glas wurde allerdings zwischen 1958 und 1964 produziert.
Es wiegt 220 Gramm und passt noch gut in die Handfläche (89mm Länge ohne 10cm mit Augenmuschel).
Da sich die Augenmuschel abschrauben lässt, war das Monokular auch als Telephoto-Linse mit 27mm Gewinde nutzbar; Abbildungen des CZ 8x30B-Porroprimen-Nachfolgemodells für die Contaflex/Contarex-Kamera gibt es hier.

This was my first monocular in the 1970s which was given to me and that I used for a long time. Actually, the glass was produced between 1958 and 1964.
It weighs 220g and fits in the palm of a hand (length: 89mm without 10cm with eye-cup).
As you can unscrew the eye cup, you could use it as a telephot-lens with a 27mm thread. You can find pictures of the CZ 8x30B porro prism successor model for use with the Zeiss cameras here.

Beide abgebildeten Modelle (Ser.Nr. 537918; 646644) haben eine Hartgummi-Augenmuschel, die sich nicht zurückklappen lässt.
Die Austrittspupille beträgt 3,75mm, das Sehfeld 6,3. Das mit Rauhlack versehene Prismengehäuse ist oben 5,3x5,3cm und untern ca. 6x6cm

Laut Gebrauchsanweisung (G52-009, XI 59) gab es für das 8x30B 1, 2, 3, 5, 8dpt Vorsatzlinsen, wobei mit der 8dpt Linse ein Herangehen von 11cm bei einer 3,6fachen Vergrößerung möglich war.

Both specimen depicted here (S/N. 537918; 646644) have hard rubber eye-cups, which cannot be folded down.
The exit pupil is 3.75mm; f.o.v. is 6.3. The prism housing measures 5.3x5.3cm at the top and ca. 6x6cm at the bottom.

According to the manual (G52-009, XI 59) 1, 2, 3, 5, 8dpt close-up lenses were available for the 8x30B. With the 8dpt lens you could focus as close as 11cm and have a 3.6x magnification.

Foto: Zeun